Die Wahl einer Glücksspieljurisdiktion

gambling-license

Sobald Sie sich entschieden haben, ein Online-Casino zu starten, und einen Software-Anbieter gewählt haben, müssen Sie auch das wichtigste Problem der Lizenzierung auflösen. Sie müssen eine Online-Glücksspiel-Lizenz haben, wenn Sie Ihr Casino auf einer Rechtsgrundlage betreiben und elektronische Zahlungsmöglichkeiten für die Nutzer anbieten wollen. Der einzige Weg Ihr Kasino ohne eine Lizenz und damit ohne ein Händler-Konto zu betreiben, ist zu zahlen und bezahlt sein. Es ist möglich in einigen Situationen, aber nicht gut, wenn Sie ernsthafte Entwicklungspläne haben.

Glücksspiellizenzentypen

Es gibt zwei Typen von Lizenzen, die beim Online-Glücksspiel unterschieden werden können: internationale, auch als Offshore-Glücksspiellizenzen bezeichnet sind, und interne, oder länderspezifische Glücksspiellizenzen. Internationale Glücksspiellizenzen eignen sich für Projekte, die auf eine größere Marktabdeckung abzielen, während interne Lizenzen einem Online-Casino erlauben, legal innerhalb der Grenzen eines bestimmten Landes zu funktionieren.

Zu den intern regulierten Glücksspielmärkten zählen Großbritannien, Spanien, Belgien, Bulgarien, Rumänien, Estland, Portugal, Mexiko und andere. Es ist nicht selten, dass nationale Regulierungsbehörden verlangen, dass nicht nur das Casino die entsprechende interne Lizenz besitzt, sondern auch der Anbieter von Glücksspiel-Software.

Es gibt auch verschiedene internationale Glücksspiel Jurisdiktionen. Bei der Auswahl einer Rechtsprechung sind die wichtigsten Faktoren zu berücksichtigen: Ruf, Lizenzanforderungen, Komplexität und Dauer des Antragsverfahrens, anfängliche und jährliche Kosten, angewandte Steuern. Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht über die am häufigsten gewählten internationalen Glücksspiel Jurisdiktionen und Konditionen.

Beliebte iGaming-Jurisdiktionen

Malta

Malta ist bekannt als eine seriöse Jurisdiktion und bei Online-Glücksspiel- und Wettbetreibern in Europa äußerst beliebt. Die Anmeldegebühr ist €2,330 und dann zahlt man €8,500 pro Jahr. Die Glücksspielsteuern sind €4,660 pro Monat für die ersten 6 Monate nach dem “live gehen” Datum und €7,000 pro Monat danach. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass es im gesamten Antragsverfahren erhebliche Rechtskosten gibt.

Das Antragsverfahren für diese Glücksspiellizenz ist ziemlich kompliziert und langfristig. Alle Bewerber müssen guter Ruf zeigen und einen Geschäftsplan vorlegen, um das Verständnis des Geschäfts zu demonstrieren. Man muss auch eine Kopie der geprüften Konten und persönlichen Profile der Aktionäre vorlegen. Die Software-Plattform hinter dem Online-Casino muss von der Malta Gaming Authority streng auf Einhaltung ihrer verschiedenen technischen Standards und Richtlinien überprüft werden.

Isle of Man

In der Isle of Man kostet die Anmeldegebühr der Online-Glücksspiel-Lizenz £5,000 (mit einer nicht rückzahlbaren Vorauszahlung von £ 1.000) und dann £35,000 pro Jahr. Glücksspiel-Steuern variieren zwischen 0,1 bis 1,5% je nach Umsatz. Das Bewerbungsverfahren ist langfristig. Die Antragsteller müssen eine handelbare Geldreserve für Auszahlungen haben und beweisen, dass Sie seriös sind und faire Spielprinzipien anbieten. Die Firma muss in der Isle of Man registriert werden und die Server Ihres Online-Casinos müssen auch dort gelegt werden.

Antigua and Barbuda

Antigua und Barbuda ist eine der angesehensten, aber zugleich teuren Glücksspieljurisdiktionen. Man muss eine $15,000 nicht rückzahlbare Anmeldegebühr und dann $100,000 pro Jahr bezahlen. Die Dauer des Antragsverfahrens ist mindestens 60 Tage. Eine Reservepflicht von $100.000 ist erforderlich, bevor das Kasino beginnt zu operieren. Es gibt strenge Betrugs- und Geldwäschevorschriften.

Montenegro

Montenegro ist eine relativ junge Glücksspiel-Jurisdiktion, die “All-in-one” Service einschließlich Firmenaufbau, Händler-Konto und Lizenzierung bietet. Die Paketgebühr kostet €22,500 für das erste Jahr und €15,000 nach dem zweiten Jahr.

Curaçao

Curaçao (Niederländische Antillen) stellt sich heraus, die schnellste und billigste Lösung zu sein. Der Prozess, eine Lizenz zu erhalten, dauert nur 6 Wochen. Einige Länder erfordern, dass die Server im Ort der Jurisdiktion sich befinden sollen. Curaçao, aber, nicht.

SoftSwiss bietet Unterstützung bei der Curaçao-Lizenzanwendung für Kunden, die sich dafür entschieden haben, ein Online Casino auf der SoftSwiss Spielplattform zu starten. Die Gesamtkosten, einschließlich Unternehmensgründung und Erwerb von Glücksspiellizenzen, die an die Regulierungsbehörde und die Rechtsberater in Curaçao gezahlt werden, liegen für das erste Jahr bei etwa $14,000 und für jedes folgende Jahr bei $10,000.

Clevere Alternative: White Label

Wenn Sie Ihr Online Casinogeschäft aufbauen und ausbauen wollen, aber den Launch nicht verschieben möchten bis alle zahlreichen Lizenzantragsformalitäten bearbeitet sind, kann SoftSwiss seine eigene Curaçao oder Malta Glücksspiellizenz als Teil des White Label Casino Lösung “leasen”. Der Betrieb eines Casinos unter dem White Label Modell hat seine eigenen Vorteile und erweist sich oft als kosteneffektiver als Sie Ihre eigene Lizenz erwerben.

Um es zusammenzufassen, ist es ganz egal, welche Jurisdiktion Sie sich wählen, es wird gewisse Zeit benötigen, um sorgfältig die Anforderungen zu lernen, die Anwendung auszufüllen, alle notwendigen Firmendokumentationen zu vorlegen und mit der Zulassungsstelle zu kommunizieren. Nicht so schwer, aber es benötigt gewisse Zeit und das Wissen von den rechtlichen Aspekten des Spielens. Es könnte eine bessere Wahl sein, stattdessen professionelle Hilfe unter White Label Modell zu nutzen und Ihre eigene Zeit in die Geschäftsentwicklung zu investieren.

Vorheriger Artikel Gehe zu Wissensbasis Nächster Artikel